Wie verlege ich Teppichfliesen?

Vorher

Bevor die Teppichfliesen ausgelegt werden, sollten sie 24 Stunden Zeit haben, um sich in dem Verlege-Raum zu akklimatisieren. Die Raumtemperatur darf dabei nicht geringer als 16 °C sein. Die Pakete sollten erst unmittelbar vor dem Verarbeiten geöffnet werden, so sind am besten vor Schmutz oder anderen Einflüssen geschützt. Es ist wichtig, die Fliesen vor dem Verlegen auf eventuelle Mängel zu überprüfen. Denn wenn sie einmal ausgelegt wurden, erkennt der Hersteller Produktionsfehler nicht mehr an. Zu der Überprüfung gehört auch, dass Sie sich vergewissern, dass der gesamte Belag der gleichen Farbpartie angehört. Damit der Teppichboden ein langes Leben hat, muss der Unterboden, auf dem er verlegt wird, bestimmte Eigenschaften mitbringen. Er muss fest, eben, sauber und vor allem trocken sein. Unebenheiten sollten vorher ausgeglichen werden. Bei Betonböden, die im Erdgeschoss oder tiefer liegen, ist eine wirksame Feuchtigkeitsisolierung sehr wichtig. Bei dem Verlegen auf Fussbodenheizung darf die Bodentemperatur maximal 27 °C betragen. Die Heizung sollte 48 Stunden vor dem Beginn der Arbeiten ausgestellt werden.


Was brauche ich?

  • Teppichmesser
  • Anti-rutsch-Fixierung oder lösungsmittelfreies Klebeband
  • Kreide

Verlegen

1. Schritt

Am besten legen Sie zunächst den Mittelpunkt oder die Ausgangsstelle für den zu verlegenden Bereich festlegen. Die sich ergebenden Quadranten sollten in rechten Winkeln aufeinander treffen. Die Startlinien können Sie mit Kreide markieren. Wenn möglich, sollte die Breite der Randfliesen nicht kleiner als eine Viertel Fliese sein.

2. Schritt

Auf der Verpackung steht ein Hinweis, wie die Fliesen verlegt werden müssen. Es gibt dabei zwei Möglichkeiten. Entweder schachbrettartig oder in einer Richtung. Sind die Teppichfliesen für eine Richtung konzipiert, befinden sich auf ihrer Rückseite Pfeile, die die Verlegerichtung angeben.

3. Schritt

Starten Sie nun an ihrem Ausgangspunkt und verlegen Sie die Teppichfliesen gerade entlang der Kreidelinie. Es schadet nichts, wenn Sie mit dem Finger öfter die Fugen entlangstreichen und damit überprüfen, ob die Fliesen richtig angeordnet und ausgerichtet sind. Wenn die Teppichfliesen auf Stoß verlegt werden, ist ein optimaler Kantenschluss in alle Richtungen gewährleistet.

4. Schritt

Die letzten Fliesen der Reihe werden nicht genau passen, daher sollte man den genauen Abstand zur Wand ausmessen und auf dem Fliesenrücken markieren. Mit einem Teppichmesser können die Fleisen nun zunächst eingeschnitten und schließlich völlig durchtrennt werden. Legen Sie die Randschnitte am besten so an, dass die ungeschnittene Kante an der letzten ganzen Fliese anliegt. Damit verhindern Sie Unebenheiten auf dem Boden, die durch einen eventuell nicht ganz sauberen Schnitt auftreten können.

5. Schritt

Damit Ihr Boden richtig fest ist, benötigt man für die letzte vollständige Fliese vor jeder Wand und für alle Randstücke Antirutsch, das auf die Fliesenrückseite aufgetragen wird. Alternativ können Sie auch ein lösungsmittelfreies Klebeband verwenden. Welche Klebemethode Sie verwenden können, hängt auch von dem Unterboden ab. Unser Fachpersonal hilft Ihnen bei dieser Frage gerne weiter. Gibt es Übergänge zu anderen Bodenbelägen, bildet eine Anschlußleiste einen eleganten Übergang.

6. Schritt

Sobald einzelne Flächen fertig verlegt sind, sollte der Teppich gegen Schäden durch andere Ausbauarbeiten geschützt werden. Zuviel Bewegung von schweren Möbelstücken sollte vermieden werden, bis die gesamte Fläche vollständig verlegt ist. Andernfalls könnten bereits verlegte Stellen außer Form geraten und Sie hätten doppelte Arbeit.

Treppen

Möchten Sie die Teppichfliesen auf Treppen anbringen, sollten vorher geeignete Kantenschutzleisten angebracht werden. Auf den Tritt- und Setzstufen von Treppen müssen die Teppichfliesen auf lösungsmittelfreiem Kontaktkleber verlegt werden. Hierbei sollten unbedingt die Herstellervorschriften beachtet werden.

Velours-Produkte

Bei Velours-Produkten darf kein Oberflächenflor zwischen den Fliesen eingeklemmt werden. Das können Sie verhindern, indem Sie den Flor zurückbürsten, wenn es nötig ist. Unter Umständen treten vorübergehend Druckstellen auf. Das ist nicht weiter schlimm und kommt bei allen Teppichbodenqualitäten vor. Der Grund für den vorübergehende Effekt sind zumeist die Verpackung, Lagerung und der Versand der Fliesen. Die Druckstellen verschwinden, sobald sich der Flor erholen kann. Regelmäßiges Staubsaugen unterstützt diesen Prozess.